Deutsch-Französische Hochschule (DFH)

Die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) ist ein Netzwerk aus 186 französischen und deutschen Hochschuleinrichtungen, die 183 binationale Studiengänge in nahezu allen Fachrichtungen anbieten. Die integrierten Studiengänge der DFH ermöglichen den Erwerb eines Doppelabschlusses, der in beiden Ländern anerkannt wird.

Die wichtigsten Ziele der Hochschul- und Forschungssektor, die Steigerung der Mobilität von Studierenden, die Förderung integrierter deutsch-französischer Studiengänge und die Stärkung grenzüberschreitender Fachkompetenzen.

Einige Studiengänge werden in Partnerschaft mit einer dritten Hochschule aus Großbritannien, Italien, Kanada, Bulgarien, Polen oder Russland angeboten. Studierende dieser binationalen und trinationalen Studiengänge unter dem Dach der DFH erhalten eine Mobilitätsförderung. Die DFH bringt seit 1997 jedes Jahr 6000 Absolventen hervor.

Aktualität: Frankreich ist dieses Jahr Ehrengast der Frankfurter Buchmesse (11. bis 15. Oktober 2017). Um dieses besondere Ereignis zu würdigen, organisieren das Hochschulbüro des IFD in Berlin und die Deutsch-Französische Hochschule (DFH) eine deutsch-französische Diskussionsreihe zum Titel Digital Publishing: Herausforderungen – Neue Möglichkeiten – Neue Berufe“. Diese wird in ganz Deutschland und das ganze Jahr stattfinden. Mehr Infos auf der Webseite.

Die Deutsch-Französische Hochschule wird zu gleichen Teilen von der Bundesregierung, den Ländern und der französischen Regierung finanziert: Auswärtiges Amt, Bundesministerium für Bildung und Forschung Kultusministerkonferenz, Ministère des Affaires étrangères et du Développement international, Ministère de l’Education nationale de l’Enseignement supérieur et de la Recherche.

 

 

 

 

Entdecken Sie auch