© lit.COLOGNE
20. März 2019
19:30 Uhr
Ab 15.00 €

lit.cologne - Annie Ernaux ist eine Ethnologin ihrer selbst ...Mit Hannelore Hoger

20. März 2019
19:30 Uhr
Ab 15.00 €

Lesung: Mit Annie Ernaux, Carine Debrabandère & Hannelore Hoger.

Annie Ernaux (Jg. 1940) ist die große französische Schriftstellerin unserer Zeit. Nach ihren vom Publikum und der Kritik gleichermaßen gefeierten Romanen „Die Jahre“ und „Erinnerung eines Mädchens“ erscheint nun Der Platz – in Frankreich bereits 1984 veröffentlicht. Ernauxs neuartige Form der Selbstbetrachtung markierte einen Einschnitt in der französischen Literatur. Ernaux nimmt den Tod des Vaters zum Anlass, um sein Leben zu erzählen und gleichzeitig ihre kleinbürgerliche Herkunft zu beschreiben. Dass sie eine höhere Schule besucht, macht den Vater stolz. Gleichzeitig ist es ein Verrat: an ihren Eltern und dem Milieu, in dem sie aufgewachsen ist – gespalten zwischen Zuneigung und Scham, zwischen Zugehörigkeit und Entfremdung. „Annie Ernaux ist die Königin der neuen autobiografischen Literatur“ (DIE ZEIT).

Mod.: Carine Debrabandère
Dt. Text: Hannelore Hoger

AUSVERKAUFT!

Ort der Lesung:
WDR Funkhaus, Klaus-von-Bismarck-Saal

Wallrafplatz 5
50667 Köln

Eine Veranstaltung der lit.COLOGNE in Zusammenarbeit mit dem Institut français Köln.

Das könnte Sie auch interessieren

Mittwoch 05 Jun 2019 - 17:00