Quatuor Yako © Bernard Martinez
21. Mai 2019
19:30 Uhr
12.00 € / 10.00 € (ermäßigt)

Konzert "Offenbach, vom Quartett zur Operette"

21. Mai 2019
19:30 Uhr
12.00 € / 10.00 € (ermäßigt)

Kammermusikkonzert mit dem französischen Streichquartett Quatuor Yako im Institut français Köln!

Anlässlich des Jacques-Offenbach-Jahres 2019 lädt das Institut français Köln zu einem Abend mit dem Streichquartett Quatuor Yako ein.
Das junge Ensemble von talentierten Musikern aus Frankreich wird Musik von Jacques Offenbach und Claude Debussy interpretieren – lassen Sie sich auf diese musikalische Reise mitnehmen!

Programm:
Jacques Offenbach : Divertimento über Schweizer Lieber op. 1 (1833
Jacques Offenbach/Wolfgang Birtel (arr. für Streichquartett) : La belle Hélène ;  La grande Duchesse de Gérolstein ;  La vie Parisienne ; Orphée aux Enfers (Ausschnitte)
Claude Debussy : Streichquartett

Besetzung:
Ludovic Thilly - Violine
Pierre Maestra - Violine
Vincent Verhoeven - Bratsche
Alban Lebrun – Violoncello

Mehr Informationen zu Quatuor Yako:
Benannt nach einem authentischen Australian Shepherd mit mitreißendem Temperament, bringt das Streichquartett Quatuor Yako mit ihrer Musik die traditionellen Codes ins Wanken ohne dabei die ihrem Repertoire innewohnende Exzellenztradition aufzugeben.

Entstanden aus dem Wunsch vierer ehemaliger Studenten des Conservatoire National Supérieur de Musique de Lyon, ihre gemeinsame Leidenschaft für das anspruchsvolle Repertoire mit dem Publikum zu teilen, wird das Quatuor Yako von Yovan Markovitch und Luc-Marie Aguera (Quatuor Ysaye) ausgebildet. 2016 folgt Unterricht in den Klassen von Christoph Poppen und Hariolf Schlichtig an der Musikhochschule in München und gleichzeitig die Arbeit mit Mathieu Herzog. Im März 2016 beim Wettbewerb „Musiques d’Ensemble“ des FNAPEC auf sich aufmerksam gemacht, wird das Quartett im gleichen Jahr resident artist bei ProQuartet und erhält den dritten Preis beim Internationalen Wettbewerb Orlando (Niederlande).

Das junge Ensemble wird nicht nur vom französischen Radiosender France Musique zu der Sendung „Chambre Classique“ eingeladen, es wird zudem im Rahmen von Arte Concert gefilmt anlässlich des Stücks „Play and Play“ mit der Tanzcompagnie Bill T. Jones/Arnie Zane.
Zahlreiche Masterclasses, unter anderem an der Académie du Festival d’Aix-en-Provence, beim Festival Quatuors in Bordeaux oder beim Holland Festival, ermöglichen es dem Ensemble, zudem nützliche Ratschläge angesehener Musiker zu erhalten, so wie von dem Kronos Quartet bei der Teilnahme an dem Projekt « 50 for the Future ».
Seit 2018 tritt das Streichquartett Quatuor Yako in Ungarn, der Niederlande, Deutschland, sowie in der Schweiz​ auf und macht seine ersten Erfahrungen im Radio auf BR-Klassik und im Sendesaal des Museums Louvre.

https://www.quatuoryako.com/

Eine Veranstaltung im Rahmen des Jacques-Offenbach-Jahres 2019 in Zusammenarbeit mit ProQuartet – Centre européen de musique de chambre Paris.
Mit freundlicher Unterstützung von Thalys und Notus Energy.